Chronik einer traditionsreichen Tanzschule

Tanzschule Matschek

1929:matschek_boecklin_klein

Gründung der Tanzschule durch den Tänzer Joseph Matschek im Hotel ‚Vier Jahreszeiten’ und im deutschen Theater.

matschekshow_kleinJoe Matschek hatte sich bereits in den Jahren zuvor nach seiner Bühnentanzausbildung bei Ballettmeister Wellenberg einen Namen als Tänzer und Künstler gemacht.
Zahlreiche Auftritte im Deutschem Theater und auf vielen Bühnen im In- und Ausland sowie mehrfach der 1. Platz auf den Europameisterschaften bildeten eine solide Grundlage für seine neue Tanzschule.Der Name damals: ‚Tanzinstitut Matschek’
Einer seiner ersten Schüler: der Kunstflieger Ernst Udet

1930:
Führung und Erweiterung der Tanzschule mit zahlreichen gesellschaftlichen Veranstaltungen und Bällen.

1941:
wurde die Tanzschule unter den Nazis auf Anweisung der ‚Reichskulturkammer’ geschlossen.
Der Grund: Wegen Unterrichtens der damals verbotenen Amerikanischen Tänze, insbesondere des ‚ American Swings’ (heute etwa vergleichbar mit dem Discofox)

1945:
Nach dem Krieg Neubeginn der Tanzschule in den Räumen in der Sendlinger Straße: Bombengeschädigte Räume mussten im Alleingang restauriert werden.
Das Kurshonorar wurde nicht selten mit Heizmaterial und Lebensmitteln beglichen.

tanzsaal_01_klein1946:
Zunehmend beginnen die Münchner nach den mageren Kriegsjahren wieder das Tanzbein zu schwingen und Freude am modernen Gesellschaftstanz zu entwickeln.

1948:
Die Zahl der tanzbegeisterten Münchner steigt: Joseph Matschek richtet die erste Turniertanzabteilung in seiner Tanzschule ein.
Die Lateinamerikanischen Tänzen werden in München eingeführt:
Cha Cha Cha, Rumba, Jitterbug.Die Tanzschule stellt meist die komplette Münchner Mannschaft und erringt 8 Jahre in folge den 1. Preis der Süddeutschen Spitzenklasse sowie zahlreiche weitere Titel.

1958:sz_artikel_tanzschule_01_klein
Die Räume im Mathäser am Stachus werden eingeweiht.
Neue Tänze werden ins Programm aufgenommen, vor allem amerikanische Tänze erfreuen sich großer Beliebtheit.

1962:
Umzug in die Räume in der Sophienstraße.
Fr. Helga Mayr besucht ihren ersten Tanzkurs und wird bald als ‚begabteste Schülerin’ geehrt.

leuwerik_kleinBekannte Persönlichkeiten nehmen hier Tanzunterricht: Heinz Rühmann und Herta Feiler beginnen hier ihre Tanzkarriere, ebenso wie Margot Hielscher und Ruth Leuwerik.

1978:ruehmann_hochzeit_klein
Nach bestandener ADTV- Tanzlehrerprüfung und vielen Jahren in der Tanzszene übernimmt Fr. Helga Mayr die Leitung der Tanzschule.

1979:
Jubiläum: das 50 –jährige Bestehen der Tanzschule wird mit einem riesigen Jubiläumsball im bayerischen Hof gefeiert. Zahlreiche Mode- und Discotänze kommen neu zum Programm hinzu.

matschek_tanzkurs_1_klein1981: Joseph Matschek verstirbt- 3 Wochen nach seinem letzten Tanzunterricht.
München ist um ein großes kulturelles Vorbild in der Tanzszene ärmer geworden.

1989: Die Räume in der Sopienstraße platzen aus allen Nähten. Jetzt wird umgezogen in die riesigen Säle auf der Theresienhöhe. Zahlreiche erfolgreiche Turniertänzer gehen aus der Tanzschule hervor.

1999:werbeanzeige_4eckig
ergibt sich die Gelegenheit für die Tanzschule, sich noch zentraler zu positionieren: Umzug in die Räume direkt am Stachus.
Der 70. Geburtstag der Tanzschule wird gebührend gefeiert.

2009:
Die Tanzschule feiert nun 80-jähriges Bestehen mit einem großen Jubiläumsball im Bayerischen H

2014:
Die Tanzschule feiert ihr 85-jähriges Bestehen

Dancing Course
Tanzschule
Portrait
Zeitungsartikel Tanzschule München